Ruinen
Raubschloss Ringethal (Ruine Lewenhain)
Aktuell vom 24.08.2022
Fitness-Anforderung
Besucherfrequenz
Der Eintritt ist kostenlos.Auch im Winter ist ein Besuch möglich.Nachts kein Zutritt oder zu gefährlich.Dieses Ziel ist nicht barrierefrei.Die Parkmöglichkeiten sind ein Stück entfernt. Man muss ggf eine kleine Wanderung einplanen. Gutes Schuhwerk erforderlich.Vor Ort gibt es kein gastronomisches Angebot.Tiere sind hier erlaubt.Radfahren am oder bis zum Ausflugsziel ist nicht möglicht oder ungünstig.Dieses Ziel ist auch im Lockdown erreichbar.Für Babys / Kinderwagen nicht geeignetes Ausflugsziel.Für Kinder ab sechs Jahre empfohlen.Für Kinder bis sechs Jahre empfohlen.Bei schlechtem Wetter ungeeignet.
In einer Schleife des Flusses Zschopau oberhalb der Talsperre Kriebstein liegt auf einem Felssporn die alte ehemalige Festung Lewenhain. Die heute hier zu sehenden alten Mauern stammen allerdings aus dem Jahr 1804 und sind nachträglich künstlich auf dem ehemaligen Kernbereich angelegt worden. Stand hier doch Anfang des 13. Jahrhunderts der Herrensitz Vlricus de Ringenhagen - zumindest gab es damals die ersten urkundlichen Erwähnungen. Ein Schild vor Ort verweist allerdings auf das 14. Jahrhundert. Was nun richtig sein mag, sei dahingestellt. Schaut man genauer hin, sieht man auch noch alte Gräben rund um den zentralen Felsen. Einmal oben angekommen, lohnt sich der Blick über die Flussschleifen und angrenzenden Hügel. Auch dort und bei einer Wanderung gibt es noch so manch interessantes Ziel zu bestaunen.

Anschrift

Keine Anschrift hinterlegt
Bitte klicke unten auf die Karte, um Lage des Ziels anzuzeigen.
Karte laden

Bewertungen

Es sind noch keine Bewertungen vorhanden. Schreibe die erste!


0/30