kir
Bergkirche Beucha
Aktuell vom 01.04.2021
Fitness-Anforderung
Besucherfrequenz
Die Parkmöglichkeiten sind ein Stück entfernt. Man muss ggf eine kleine Wanderung einplanen. Gutes Schuhwerk erforderlich.Vor Ort gibt es kein gastronomisches Angebot.Radfahren am oder bis zum Ausflugsziel ist nicht möglicht oder ungünstig.Der Eintritt ist kostenlos.Kann auch bei schlechtem Wetter besucht werden.Keine Tiere erlaubt.Auch im Winter ist ein Besuch möglich.
Sehr eindrucksvoll anzusehen ist die Bergkirche in Beucha. Schaut man vom Rand des umgebenen Kirchbruchs, so erhebt sie sich rund zwanzig Meter über der Umgebung. Der sie von drei Seiten einschließende ehemalige nun mit Wasser gefüllte Steinbruch wurde im 15. Jahrhundert zum Abbau von Granitporphyr angelegt. Das Kirchlein befand sich bereits im 13. Jahrhundert hier und wurde immer mal wieder um- und ausgebaut. Heute ist das Gotteshaus ein beliebtes Fotomotiv. Der Turm an Zugangsweg ist übrigens ein ehemaliger Wasserturm. Von der Mauer hinter der Kirche hat man einen schönen Blick über das Land und auch innen kann sich die Kirche sehen lassen: eine Orgel eines unbekannten Erbauers, lichtdurchflutetes Inneres und schlichter Goldschmuck an Emporen, Orgel und Altar.

Anschrift

Keine Anschrift hinterlegt
Bitte klicke unten auf die Karte, um Lage des Ziels anzuzeigen.
Karte laden

Bewertungen

Es sind noch keine Bewertungen vorhanden. Schreibe die erste!