bur
Burg Kriebstein (Mittelsachsen)
Aktuell vom 30.01.2020
Für Kinder bis sechs Jahre empfohlen.Hier muss Eintritt entrichtet werden.Auch im Winter ist ein Besuch möglich.Nachts kein Zutritt oder zu gefährlich.Dieses Ziel ist barrierefrei.Man kann bis direkt zum Ziel fahren.Vor Ort gibt es ein gastronomisches Angebot.Dieses Ziel ist im Lockdown geschlossen oder wird nicht empfohlen.
Hoch über der Zschopau thront die Burg Kriebstein auf einer Felsklippe. Die erste Erwähnung dieses gotischen Bauwerkes geht auf das Jahr 1384 zurück. Der Name Kriebstein geht wohl auf einen Begriff aus der Jägersprache zurück, in welcher ein Felsen, an dem nach Jagdende dem Rotwild die Eingeweide (Kriebe) herausgenommen wurde, Kriebstein genannt wurde. Markgraf Wilhelm I von Meißen belehnte damals den Ritter Dietrich von Beerwalde mit dem Burgrecht. Ende des 14. Jahrhunderts wurde die Burg umfassend ausgebaut und ihr späterer Besitzer, Hugold von Schleinitz, beauftragte den Erbauer der Meißner Albrechtsburg im 15. Jahrhundert mit Bauarbeiten, denen die Anlage weitgehend ihr heutiges Aussehen verdankt. Später wurde der Anbau über der Zschopau und das Torhaus aufgestockt, die Zugbrücke entfernt und der Burggraben teilweise zugeschüttet und als letzte Änderungen stützte man Ende des 19. Jahrhunderts die Burgmauern mit starken Pfeilern.
Neben den oben genannten Herren, nannten rund 30 Weitere die Gemäuer ihr Eigen. Die Burg diente bis ins 15. Jahrhundert hinein der Befestigung der Mark Meißen. Zu ihr gehörte umfangreicher Grundbesitz.
Schon 1930 wurden erste Teile der Öffentlichkeit zugänglich gemacht durch die damaligen Besitzer, der Familie von Arnim. Diese wurde 1945 enteignet - volkseigen - und 1949 wurde das Museum wiedereröffnet. Seit 1993 ist die Burg Eigentum des Freistaates Sachsen und ein Großteil der alten Gemäuer kann besichtigt werden, wie zum Beispiel die Gotische Halle, das Schatzgewölbe, die Kapelle, der Rittersaal, das Jadgzimmer, die Brunnenstube...

Eintritt

Erwachsene: 6.00 Euro
Ermäßigte: 5.00 Euro

Öffnungszeiten

Februar bis März
Dienstag bis Sonntag
10.00 - 16.00 Uhr

April bis Oktober
Dienstag bis Freitag
10.00 - 17.00 Uhr
Samstag / Sonntag
10.00 - 18.00 Uhr

November
Sonnabend / Sonntag / Feiertag
10.00 - 16.00 Uhr

Letzter Einlaß eine halbe Stunde vor Schließzeit!

Außerhalb der Öffnungszeiten Besichtigung nach Vereinbarung möglich!

Dezember bis Januar geschlossen

Anschrift

Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen
Burg Kriebstein
09648 OT Kriebstein
Tel.: 034327 - 9520
Fax: 034327 - 95222
eMail: kriebstein@schloesserland-sachsen.de

Weiterführende Links

http://www.burg-kriebstein.eu
Karte laden

Bewertungen

  05.08.2020 - Ulrike und Rigo , Enkelin Flora
Auf Wunsch unserer Enkelin (8)haben wir spontan diese tolle Burg besichtigt .Das Märchenrätsel für Kinder ist eine superIdee ,der Rundgang wird so auch für Kinder interessant und abwechslungsreich .Flora war begeistert ,wir haben anschließend gleich noch das Schloss Nossen besichtigt ,dort gab es auch wieder ein Rätsel zu lösen .Es war für uns alle ein gelungener erlebnisreicher Tag !Wir vergeben 5 Sterne .
  06.09.2012 - Familie Fröhlich
Wir haben uns bei diesem Spontanbesuch auf eine tolle mittelalterliche Burg gefreut. Was für ein Misserfolg! 6 Euro für ..., ja was eigentlich? Kein Rittersaal, aber jede Menge Absperrungen, verschlossene Türen und Zugänge und nicht eben das Gefühl des Willkommenseins an der Kasse. Kennen Sie das Gefühl mittendrin in einem fremden Zeitalter zu sein, wenn man eine solche Anlage besucht? Suchen Sie es nicht hier! Weiterempfehlung unsererseits; NEIN Wir haben uns auf den Besuch gefreut und hatten das Gefühl, dafür bestraft zu werden. Fangen Sie niemals hier eine Burgen- und Schlössertour Sachsens an. Das Erlebnis ist niemandem zu wünschen. UND WIR SIND SACHSEN!
  25.10.2010 - Lothar
Auch im Herbst einen Ausflug wert.
Eine wunderschöne und gepflegte
Burganlage.
Durchschnittliche Bewertung: 2  

»» mehr Kommentare (12) lesen



0/30