Felsen
Hirtstein (Basaltfächer)
Aktuell vom 28.08.2022
Fitness-Anforderung
Besucherfrequenz
Der Eintritt ist kostenlos.Auch im Winter ist ein Besuch möglich.Auch nachts kann man dieses Ziel besuchen.Dieses Ziel ist barrierefrei.Man kann bis direkt zum Ziel fahren.Vor Ort gibt es ein gastronomisches Angebot.Das Ausflugsziel bietet sich als Teil eines Radausflugs an.Für Kinder ab sechs Jahre empfohlen.Für Kinder bis sechs Jahre empfohlen.Tiere sind hier erlaubt.
Bei Satzung oben auf dem Erzgebirgskamm findet man den 890 Meter hoch gelegenen Hirtstein. Basaltsäulen in Fächerform sind hier die eigentlich Attraktion. Vor rund 25 Millionen Jahren entstanden sie durch Magmatismus, welcher sich nicht bis zur Oberfläche durchsetzte. Da die Ausrichtung der Lavasäulen immer senkrecht zur Abkühlungsfläche verläuft, entstanden hier diese schönen Formen. Freigelegt wurden sie durch einen ehemaligen Steinbruch, bei dem die Verantwortlichen schon recht früh erkannten, dass hier etwas besonderes gefunden wurden. So schützte man den Fächer bereits Ende des 19. Jahrhunderts vor weiterem Abbau.

Heute kann man den Kessel des Steinbruchs auf einem Weg von der Seite besichtigen oder die tolle Aussicht bis Steele zur Bergbestimmung genießen. Weit ins böhmische oder sächsische Erzgebirge kann man hier schauen. Im Winter läuft ein kleiner Lift oder man nutzt die Loipen der Umgebung. Für die Stromgewinnung findet man heute einige Windkraftanlagen auf dem Berg und wen der Hunger plagt, der verweile im Gasthaus. Übrigens kann man auch mit dem Auto bis auf die Bergkuppe fahren. Parkplätze gibt es eigentlich immer genug. Nur im Winter weht hier ein rauer Wind und macht die Straße ab und an unpassierbar.

Weitere Basaltsäulen kann man am Scheibenberg und dem Pöhlberg besichtigen.

Anschrift

Keine Anschrift hinterlegt
Bitte klicke unten auf die Karte, um Lage des Ziels anzuzeigen.