mus
Die Weberei - Museum Oederan (ehem. web Museum)
Aktuell vom 27.10.2020
Fitness-Anforderung
Besucherfrequenz
Für Kinder bis sechs Jahre empfohlen.Für Kinder ab sechs Jahre empfohlen.Hier muss Eintritt entrichtet werden.Auch im Winter ist ein Besuch möglich.Nachts kein Zutritt oder zu gefährlich.Dieses Ziel ist barrierefrei.Man kann bis direkt zum Ziel fahren.Vor Ort gibt es kein gastronomisches Angebot.Keine Tiere erlaubt.Radfahren am oder bis zum Ausflugsziel ist nicht möglicht oder ungünstig.Kann auch bei schlechtem Wetter besucht werden.
Einst gab es zwei Museen: das Heimatmuseums und die Schauwerkstatt „Historische Handweberei". Beide wurden zusammengelegt und es entstand das webMuseum Oederan. Die Weberei hat Tradition in dieser Region. Die Innung der Tuchmacher wurde in Oederan bereits im Jahre 1457 gegründet, die der Weber wenig später.

Der Besucher kann sich über den Zusammenschluss der Handwerker in Innungen, das Leben und die Arbeitsbedingungen der Weberfamilien in unserer Region und die Herstellung der Webgarne aus den Rohstoffen Baumwolle und Wolle, das Spulen von Kett- und Schussmaterial an Maschinen aus verschiedenen Zeitepochen, das Schären und Bäumen von Webketten für die unterschiedlichen Webstühle und -maschinen und die unterschiedlichsten Webtechniken sowie das Herstellen von Musterkarten informieren. Es werden auch Webkurse angeboten. Außerdem zeigt eine Ausstellung die Stadtgeschichte.

Eintritt

Erwachsene: 3.00 Euro
Ermäßigt: 1.50 Euro

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag, feiertags (außer Montage):
12.00 - 17.00 Uhr

Schließtage:
01.01., 24.12., 25.12. und 31.12

Anschrift

DIE WEBEREI | Museum Oederan
Markt 6
09569 Oederan
Tel.: 037292 - 27128
Fax: 037292 - 27129
eMail: museum@oederan.de

Weiterführende Links

http://www.oederan.de/
Karte laden

Bewertungen

  19.03.2016 - Anne Böhme Nöbeln
Heute war ich und mein Mann Dieter zu der wunderbar gestalteten 3-D Ausstellung von Klöppelarbeiten (sogar mit internationa ler Beteiligung ) Es waren so herrliche Klöppelwerkstücke ausgestellt und gestaltet worden. Ein Dank an alle Mitarbeiter um die Museumsleiterin Frau Metzler für diese schöne Schau. Ich freue mich schon auf das WE vom 10.-12. Juni mit der Schau von Alterfil mit den über 2000 Quadraten der vielen Klöpplerinnen aus nah und fern
Durchschnittliche Bewertung: 1  



0/30