den
Wolfssäule (Dippoldiswalder Heide)
Aktuell vom 26.01.2020
Dieses Ziel ist auch im Lockdown erreichbar.
An einem Wanderweg in der Dippoldiswalder Heide findet man am Weg einen großen eckigen Stein mit Inschrift - die Wolssäule. Sie erinnert an den letzten Wolf in dieser Gegend. Die Inschrift lautet: "Ohnweit von hier in der Goldgrube ist den 6. März 1802 ein Wolf, der seit 5 Jahren aus- und eingetrabt ist, 203 Pfund gewogen hat, in einem aufgestellten Jagen geschossen worden. Dieser Jagd haben beigewohnt der Herr Ober-Hof-Jägermeister von Preuß . . ." Die Goldgrube bezeichnet die Gegend unterhalb der Sperrmauer der Talsperre Malter. Dort mündet der Goldborn in die Weißeritz.

Anschrift

Keine Anschrift hinterlegt
Bitte klicke unten auf die Karte, um Lage des Ziels anzuzeigen.
Karte laden

Bewertungen

  20.06.2015 - Marco Wange
Schöne Gegend. Empfehlenswert
Durchschnittliche Bewertung: 1