Talsperren und Stauseen
Saidenbachtalsperre
Aktuell vom 31.12.2021
Fitness-Anforderung
Besucherfrequenz
Der Eintritt ist kostenlos.Auch im Winter ist ein Besuch möglich.Auch nachts kann man dieses Ziel besuchen.Dieses Ziel ist barrierefrei.Die Parkmöglichkeiten sind ein Stück entfernt. Man muss ggf eine kleine Wanderung einplanen. Gutes Schuhwerk erforderlich.Vor Ort gibt es kein gastronomisches Angebot.Tiere sind hier erlaubt.Das Ausflugsziel bietet sich als Teil eines Radausflugs an.Bei schlechtem Wetter ungeeignet.Für Babys / Kinderwagen geeignetes Ausflugsziel.Für Kinder ab sechs Jahre empfohlen.Für Kinder bis sechs Jahre empfohlen.
Die Saidenbachtalsperre ist der größte Stausee im Mittleren Erzgebirge. Sie wurde von 1929 bis 1933 erbaut und dient in erster Linie der Trinkwasserbereitstellung für die Stadt Chemnitz. In geringem Maße wird sie auch zur Stromgewinnung und für den Hochwasserschutz genutzt. Sie fasst Wasser im Volumen von 22,38 Millionen Kubikmeter und hat dann eine Oberfläche von 146,41 Hektar. Dazu staut sie den Haselbach, den Saidenbach, den Lippersdorfer Bach und den Hölzelbergbach. Auch die Vorsperre lohnt durchaus einen Besuch. Verbunden ist sie über Kanäle, Rohrleitungen, Stollen und Bäche mit der Talsperre Neunzehnhain I, der Talsperre Neunzehnhain II und der Talsperre Einsiedel. Hier kann man sich auch wunderbar im umliegenden Wald mit seinen vielen Wanderwegen erholen. Sie laden zu einem Spaziergang über die Staumauer oder rund um das Gewässer ein. Auch im Winter ist es einen Besuch wert. Kommt man hierher von Reifland aus, bietet sich ein weiter Blick über das Erzgebirge. Für die kleinen Besucher gibt es hier dicht bei den Parkplätzen einen Spielplatz. Baden ist im Gewässer aber nicht erlaubt.

Öffnungszeiten

Staumauer ist jederzeit begehbar (Bauarbeiten bis Ende 2022)

Anschrift

Keine Anschrift hinterlegt
Bitte klicke unten auf die Karte, um Lage des Ziels anzuzeigen.