ber
Aktuell vom 11.10.2020
Für Kinder bis sechs Jahre nicht geeignet.Für Kinder ab sechs Jahre empfohlen.Hier muss Eintritt entrichtet werden.Nachts kein Zutritt oder zu gefährlich.Dieses Ziel ist nicht barrierefrei.Man kann bis direkt zum Ziel fahren.Vor Ort gibt es kein gastronomisches Angebot.Keine Tiere erlaubt.Kann auch bei schlechtem Wetter besucht werden.Dieses Ziel ist im Lockdown geschlossen oder wird nicht empfohlen.
Fitness-Anforderung
Besucherfrequenz
Direkt an der B101 in einer Kurve nahe Ortsausgang auf der Fahrt Richtung Annaberg liegt die Schauanlage Bartholomäus Schacht in Brand-Erbisdorf.

Erstmals erwähnt wird die Anlage 1529. Hier wurde Silber gefördert - es soll sich dabei sogar um eine der bedeutendsten Gruben im Brander Revier gehandelt haben. Später diente der Schacht dem Unterhalt des Thelersberger Stollens. Heute kann hier eine Haspelmaschine besichtigt werden. Selbige ist ein Nachbau jener, welche 1783 errichtet wurde, um das Erz aus einer Tiefe von 80 Metern nach oben zu befördern. Des weiteren kann der Schacht bis zu einer Tiefe von 25 Metern befahren werden. Mineralienfreunde finden ein Sortiment zu Kauf vor.

Öffnungszeiten

Führungen nur nach Voranmeldung. (Telefonnummer unten über Stadtverwaltung)

Dauer: ca. 1 Stunde

Anschrift

Kontakt über Stadtverwaltung
An der Großhartmannsdorfer Straße B 101
09618 Brand-Erbisdorf
Tel.: 037322 - 320
Fax: 037322 - 32341

Weiterführende Links

www.historischer-bergbau.de
Karte laden

Bewertungen

Es sind noch keine Bewertungen vorhanden. Schreibe die erste!